Chronik 2018

Rückblick auf die Veranstaltungen des Jahres 2018
 

27. Januar: Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft

Gut 40 Gäste besuchten die Jahresversammlung im Gasthaus "Zur Post-Ederer". Eingangs der Veranstaltung zeigte Vereinsmitglied Dr. Arnold Böhm in wunderbaren Bildern seine 14-tägige Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg im wildromatischen Bereich Galiziens.

1. Vorstand Reinhold Schuhbeck gab im Jahresbericht Rechenschaft über die Aktivitäten im Berichtjahr 2017. Vorträge zu historischen Themen genauso wie über heutige Krisenherde, Exkursionen zu Kirchen und Landschaften der Umgebung, Maitanz und Schafkopfrennen, Leaderprojekte, wie Webcam am Fernsehturm oder Ladestationen für E-Bikes und Elektro-Autos. Der Heimatverein konnte mit seinen über 200 Mitgliedern so bei seinen Veranstaltungen ein Publikum von mehr als 500 Personen erreichen.

Schriftführer Richard Hellmeier stellte das Jahresprogramm 2018 vor. Wieder wird mit elf Veranstaltungen eine bunte Palette von Themen angeboten: Exkursionen zum Kraftwerk Töging und entlang des wilden Inns, Gedenken an den KZ-Todesmarsch bei St. Leonhard und Besuch der Landesausstellung in Ettal, Maitanz und Leonhardi-Schafkopf, usw.

Kassenwart Dr. Alexander Taschke konnte in seinem Bericht sogar ein kleines Plus verzeichnen. Die Kassenprüfer Stefan Reinthaler und Manfred Heistracher bestätigen die ordnungsgemäße Kassenführung, sodass die Versammlung die Entlastung erteilte.

1. Bürgermeister Thomas Schmidinger übernahm dann die Abwicklung der Vorstands-Neuwahl. Der bisherige 1. Vorsitzende, Reinhold Schuhbeck trat nicht mehr zur Wiederwahl an. Er wolle sich künftig auf das Amt des Ortsheimatpflegers konzentrieren. Dr. Arnold Böhm erklärte sich zur Wahl als 1. Vorsitzender bereit und wurde mit großer Zustimmung gewählt 2. Vorsitzender Altbürgermeister wurde Vitus Pichler wiedergewählt, ebenso Kassenwart Dr. Alexander Taschke und Schriftführer Richard Hellmeier.  Als Kassenprüfer wurde Stefan Reinthaler wiedergewählt, Dr. Rosina Wäsle übernimmt dieses Amt neu, da Manfred Heistracher weiterhin als Beirat fungiert

Als Beiräte wurden berufen: Dr. Ulrich Frost (Kultur, Volkskunde, Geographie, Geologie, PC-Arbeiten, Mädchen für Alles), Manfred Heistracher (Jugend, Verbindung zu Schulen), Eugen Maron (Historie), Marin Meisl (Infrastruktur, Ortsgestaltung, Rad- u. Fußwege), Agathe Oberlechner-Kiermaier (Geschichte, historische Belange, Archäologie), Josef Wagner (landwirtschaftliche Historie, altes Handwerk, Bodendenkmäler).

 

28. Februar: Blühflächen-Planungen für 2018

Beim Treffen der Blühflächen-Organisatoren beim Heimatverein und den bisherigen Paten der Aktion wurde vereinbart, dass auch heuer wieder auf öffentlichen Flächen Blumen-Mischungen eingesäet werden. Sie mögen zwar nur ein "Tropfen auf den heißen Stein" sein, aber sie bieten Insekten Nahrung, dem Betrachter Freude und dem Ort und der Gemeinde Ansehen. Der Heimatverein bietet hierbei Beratung und Organisation, Toni Haas kümmeret sich um die Koordination der Bodenbearbeitung, die wieder unentgeltlich Gartenbauer Peter Jell übernimmt.

 

24. März: Exkursion zum Kraftwerk Töging
mit Mundartlesung

17 Interessierte besuchten das seit 1924 bestehende Inn-Flusskraft in Töging. 30 m stürzt das Innwasser auf die 15 Turbinen hinab und kann so 564.000 MWh Strom im Jahr erzeugen. Seit beinahe 100 Jahren erledigen die Maschinen ihren Dienst.

Im Anschluss daran las Ing. Ernst Müller aus seinem Buch „Glasschermviertla“ in dem er seine Jugendzeit zu Ende des 2. Weltkrieges erzählt.